Release Notes v15

REWOO-13882: für die Ansichten Kalender, Kanban, TableView, TaskView CSS — tobias / gitweb REWOO-13880: INIT Formel funktioniert nicht mit Leerzeichen — tobias / gitweb REWOO-13879: Localization of the datasheet content — tobias / gitweb

Version 15.1 - 29.03.2021

Highlights

  • Performance: Das Archivieren und Verwerfen von Elementen wurde beschleunigt.

Improvements am HTML-Client

  • Formelsprache: Mit der neuen Funktion BARCODE können 1D-Barcodes wie CODE_39 oder EAN_13 und 2D-Barcodes wie QR Codes erzeugt und in einem Image-Feld gespeichert werden.
  • Datenblatt: Auch bei Condition-Feldern können jetzt die verwendeten Icons konfiguriert werden.
  • Datenblatt: Beim Kopieren wird jetzt auch der Inhalt des Image-Felds angezeigt.

Improvements für den Modellierer

  • Datenblatt: Beim Kopieren von Datenblättern können Modellierer und Administratoren jetzt den Status des neuen Elements wählen.
  • Navigator: Beim Anlegen neuer Beziehungen kann die Richtung umgedreht werden. Deshalb ist es nicht mehr notwendig, zum Ausgangsknoten der neuen Beziehung zu navigieren.

Improvements für den Administrator

behobene Bugs

  • Datenblatt: Nicht gesperrte Image-Felder wurden beim Speichern von anderen Werten wieder geleert.
  • Datenblatt: Wurde ein MultipleChoice-Feld mehrzeilig darstellt, wurde in der Liste der ausgewählten Optionen immer auch ein Leer-String gespeichert. Das führte bei angebundenen Anwendungen zu Fehlern.
  • Datenblatt: Wenn der Anwender mehrere Tabs sehen konnte, wurden bei Verwendung von Account-Gruppen nur noch ein Tab angezeigt.
  • Datenblatt: Enthielt das Datenblatt mehrere Tabs, konnte es nicht mehr gedruckt werden.
  • Formelsprache: Die Aktualisierung der Funktion ACCOUNTGROUPS funktionierte nicht.
  • Account: Wurde der Login-Knoten geschlossen, archiviert oder verworfen ohne den Account zu verwerfen, konnten die Accounteinstellungen nicht mehr verändert werden.
  • Account: Es konnten nicht mehr mehrere Accounts auf einmal terminiert werden.

Version 15.0 - 08.03.2021

Highlights

  • Facettensuche
  • Account-Gruppen
  • verschiedene Elementbezeichnerfelder für jede Aspektebene

Improvements am HTML-Client

  • Anmelden: Statt des Login-Namens kann jetzt auch die E-Mail-Adresse eingegeben werden.
  • Dokumentenprüfung: Bei der Ansicht der zu prüfenden Datei wurde eine Zoom-Funktion und eine Anzeige der Seitennummer eingebaut.
  • Dokumentenprüfung: Mit den Pfeiltasten kann durch die Seiten der Datei und durch die Änderungsanträge geblättert werden.
  • Tabellenansicht: Die Tooltips der Felder werden jetzt auch in den Tabellenansichten angezeigt.
  • Versionierung: In der Ansicht der Wertehistorie werden in Feldern vom Typ FileLinks, ElementLinks, PrevLinks und NextLinks nur die geänderten Listeneinträge angezeigt.
  • Versionierung: Felder vom Typ Matrix werden vollständig befüllt angezeigt.
  • Dateivorschau: Die Dateien des FileLinks-Feldes können als Liste eingeblendet werden.
  • Datenblatt: Bei Image-Feldern kann das Bild entfernt werden. Bisher konnte man das Bild nur durch ein neues ersetzen.
  • Bookmark: Wenn die Sitzung abgelaufen ist und man auf ein Bookmark klickt, springt die Anwendung zum Anmeldedialog. Nach dem Anmelden navigiert die Anwendung dann zum Bookmark.

Improvements für den Modellierer

  • Suche: Für jeden Typ kann eine Facettensuche eingerichtet werden. Dazu werden alle für eine Suche relevanten Felder ausgewählt. Mit dem neuen Konfigurationsparameter search.view kann eingestellt werden, ob die Anwender zuerst die Facettensuche sehen oder ein einfaches Eingabefeld.
  • Elementbezeichner: Das Bezeichnerfeld kann bei Aspekttypen für jede Ebene separat ausgewählt werden. Deshalb werden Bezeichner nicht mehr in der Feldkonfiguration festgelegt sondern in der Typkonfiguration.
  • Hilfe: Modellierer können einen allgemeinen Hilfetext anlegen. Wenn dieser existiert, erscheint für alle Anwender ein neuer Eintrag Hilfe im Anwendungsmenü.
  • Formelsprache: Die neue Funktion IF ermöglicht abhängig von einer Bedingung die Auswahl zwischen zwei Werten.
  • Datenblatt: Wenn ein CopyButton verwendet wird, um ein ausgefülltes Formular zu klonen, werden jetzt auch alle Beziehungen kopiert, die auf dem ausgefüllten Datenblatt mittels einer ROLES- oder ROLESIF-Formel angezeigt werden.
  • Datenblatt: Mit dem neuen ActionButton 'Wert schreiben' kann per Knopfdruck ein festgelegter Wert in ein Feld auf einem beliebigen Formular geschrieben werden.
  • Datenblatt: Der Feld-Typ Indicator wurde entfernt. Statt dessen kann jetzt die Darstellung von Ampeln konfiguriert werden. Diese können wie bisher als Icons oder als Hand-Icons, als Pfeile, als farbiges Rechteck und als Schriftzug angezeigt werden.
  • Formelsprache: Die neue Funktion ATTACHMENTS liest alle E-Mail-Anhänge aus einem EmailFiles-Feld aus. Damit können die Anhänge z.B. zu den übrigen Projektdokumenten hinzugefügt werden, ohne das der Anwender diese von Hand aus den E-Mails extrahieren muss.
  • Formelsprache: Die Einheit workday kann jetzt auch innerhalb der Funktion PERIODIC verwendet werden.
  • Element-Editor: Elemente können über den Element-Editor kopiert werden.
  • Datenblatt: Auch EmailFiles-Felder unterstützen jetzt die neue Darstellung mit dem Button rechts statt unten.
  • Tabellenansicht: Der Export von xls-Dateien mit einer Gruppierung der Daten funktioniert jetzt auch für die Anwender des HTML-Clients.
  • Tabellenansicht: Es kann jetzt auch eine Tabellenansicht mit verworfenen Elementen angelegt werden.
  • Modellierdatenblatt: Bisher wurden nur die Formeln markiert, die als Defaultwert im Feld gespeichert sind. Jetzt werden auch die Formeln markiert, die auf der verwendeten Vorlage gespeichert sind.
  • Modellierdatenblatt: Jedes Feld ist mit einem Link zum Designer versehen, um die Feldeigenschaften anzupassen.
  • Designer: Aspekttypen können kopiert werden. Dabei werden alle Felder, Layouts, die Hilfetexte, der Javascript-Code und die CSS-Konfiguration kopiert.
  • Designer: In den Ansichten Felder, Layouts, Hilfe und Code wird jetzt ein Button angeboten, um direkt zu einem zufälligen Datenblatt des ausgewählten Typs zu springen.
  • Designer: Die Typkonfiguration kann über einen Doppelklick in die Liste der Typen geöffnet werden.
  • Designer: Für Anwender vom Typ Power werden alle Schaltflächen ausgeblendet, für die der Anwender keine Berechtigung besitzt.
  • Designer: Beim Wechsel von den Typlisten zu den Feldern oder den Layouts wird der zuletzt ausgewählte Typ beibehalten.
  • Datenblatt: Deaktivierte ActionButtons enthalten jetzt auch die Feld-Id als HTML-Id wie alle anderen Felder des Datenblatts.

Improvements für den Administrator

  • Account-Verwaltung: Accounts können jetzt Gruppen zugeordnet werden, über die die Rechte der Anwender gemeinsam verwaltet werden. Mit der bisherigen Rechtevergabe über Beziehungen konnten solche Gruppen ebenfalls leicht umgesetzt werden, indem Gruppenknoten eingefügt wurden und die Anwender keine direkte Beziehung bekamen sondern eine Beziehung zur Rolle und die Rolle zu den entsprechenden Datenblättern. Allerdings stößt dieses Verfahren an Grenzen, wenn eine große Menge von Anwendern die gleichen vielen Datenblätter sehen dürfen. Die in der Account-Verwaltung gepflegten Gruppen reduzieren den Aufwand des Rechtemanagements in diesem Fall erheblich. Da auch ein Hybrid-Betrieb von altem und neuem Vorgehen möglich ist, wird die Rechtevergabe sogar noch flexibler und gleichzeitig performanter.
    Setzt man die neuen Account-Gruppen ein, sind ein paar Anpassungen des Modells erforderlich:
    • Beim Anlegen der Gruppe kann man bestehende Rollenbeziehungen in eine Gruppenmitgliedschaft umwandeln. Dieser Prozess kann sehr lange dauern, weshalb es ratsam ist, das System hierfür in den Wartungsmodus zu versetzen, damit sich keine Anwender mehr anmelden können.
    • Wenn die Zuordnung der Anwender zu den Rollenknoten über ConnectionButtons gepflegt wurden, muss man diese Buttons umstellen. In der Button-Konfiguration gibt es eine Checkbox ändert Account-Gruppen, die aktiviert werden muss.
    • Wenn die Mitarbeiter auf dem Rollenknoten in einem ElementLinks-Feld mit einer ROLES-Formel aufgelistet wurden, muss man die Gruppenmitglieder jetzt mit =GROUPMEMBERS auflisten.
    • Wenn die zugeordneten Rollen auf dem Mitarbeiterdatenblatt in einem ElementLinks-Feld mit einer ROLES-Formel aufgelistet wurden, muss man die Rollen jetzt mit =ACCOUNTGROUPS auflisten.
  • Account-Verwaltung: Accounts vom Typ Concurrent und Standard kann das Recht verliehen werden, Daten über die ETL-Schnittstelle oder den Excel-Import einzulesen. Auf der Seite Sonstiges findet der Anwender dann entsprechende Verweise zu den Import-Seiten.
  • Account-Verwaltung: Normalerweise werden Accounts terminiert und nicht gelöscht, damit Daten, die von diesem Account erzeugt wurden, nachvollziehbar bleiben. Wenn der Account aber keinerlei Daten wie veränderte Datenblattwerte, Nachrichten oder Kommentare erzeugt hat, wird der Account jetzt gelöscht.
  • Admin-Panel: Das Löschen der Datenblattwerte wurde auf alle Status erweitert.
  • ETL: Auf der Seite zum interaktiven Starten von ETL können jetzt mehrere Dateien auf einmal ausgewählt und hochgeladen werden.
  • Konfiguration: Der neue Schalter auth.directAdmin.enabled regelt, ob Admins und Power-User direkten Zugriff auf Designer, Accountverwaltung und Admin-Panel haben, oder ob dieser Zugriff für die aktuelle Sitzung erst aktiviert werden muss.
  • Konfiguration: Mit dem neuen Schalter mobile.lightbox.forcePDFJS kann die Verwendung von pdf.js für das Anzeigen von PDF-Dateien erzwungen werden. pdf.js bietet mehr Funktionen als z.B. der in Chrome eingebaute PDF-Renderer.
  • Konfiguration: Der neue Schalter auth.login.type bestimmt, ob Anwender sich mit dem Namen oder mit der E-Mail-Adresse anmelden.
  • Konfiguration: Der Schalter mail.from heißt jetzt mail.sender, weil bei E-Mails diese Adresse in das Header-Feld sender geschrieben wird.
  • Flash-Client: Ab dieser Version wird kein Flash-Client mehr ausgeliefert. Mit dem HTML-Client und der Desktop-Anwendung gibt es schon länger vollwertigen Ersatz.
  • Aktualisierte Bibliotheken: Eclipse Jetty 9.4.38; Apache Tika 1.25; PDF.js v2.6.347; DataTables v1.10.23; TUI Calendar v1.12.14; TUI Image Editor v3.10.1, CodeMirror v5.59.4

behobene Bugs

  • E-Mail: Wurde ein ActionButton verwendet, um eine E-Mail zu schreiben, wurde der Betreff aus der E-Mail-Vorlage verwendet aber nicht der Text.
  • Datenblatt: Wenn bei einem CopyButton sehr viele Ziele ausgwählt wurden, konnte der Kopiervorgang nicht gestartet werden.
  • Datenblatt: Wenn das Datenblatt einen ConnectionButton enthielt, der als Formel nur eine Referenz erlaubt aber keine Formel gesetzt hatte, konnte das Datenblatt nicht geladen werden.
  • Datenblatt: Felder vom Typ FileLinks in der Darstellung DMS wurden nicht in der Höhe begrenzt.
  • Datenblatt: Bei MultipleChoice-Felder konnte weder die Auswahl von einem einzelnen Wert gespeichert werden noch die bestehende Auswahl vollständig entfernt werden.
  • Datenblatt: Leere Tabellen mit vielen Spalten wurden beim Anlegen der ersten Zeile nicht optimal dargestellt, was die Eingabe von Daten unnötig erschwerte.
  • Datenblatt: Die letzte Zeile von befüllten Tabellen konnte nicht gelöscht werden.
  • Datenblatt: Validatoren, die die Zellen von zwei Tabellen-Spalten verbanden, funktionierten nicht, wenn die Zellen beim Laden der Seite leer waren.
  • Datenblatt: Obligatorische Email-Felder wurden beim Anlegen nicht mit einem roten Rand versehen wie die anderen Pflichtfelder.
  • Tabellenansicht: Wenn man auf einen Balken des Graphen über der Tabelle geklickt hat und der repräsentierte Wert enthielt Leerzeichen wurden mehrere oder-verknüpfte Filter erzeugt statt eines einzigen für den ganzen Ausdruck.
  • Tabellenansicht: Waren mehrere Datumsspalten vorhanden, funktionierte der Filter nicht richtig, wenn nach einer Datumsspalte gefiltert wurde.
  • Tabellenansicht: Im Filter funktionierten die Kalenderschaltflächen bei Datumsspalten nicht.
  • Tabellenansicht: Das Massenändern von Werten funktionierte nicht mehr.
  • Datenblatt: Beim Anlegen von Vorlagen wurde fälschlich gefordert, dass die Pflichtfelder befüllt werden.
  • Designer: Die Felder, die in Matrix, Table, FileReview oder UserSelectedLinks verwendet werden, wurden in der Liste der Felder nicht als sichtbar markiert, obwohl der Container und damit alle enthaltenen Felder auf dem Layout sichtbar sind.
  • Designer: Das Speichern der Eigenschaften eines EmailFiles-Felds setzte die Höhe im aktuellen Layout auf die minimale Höhe.
  • Designer: Im Layout-Designer konnten bei Feldern in Matrizen die Eigenschaften gesperrt, optional und obligatorisch nicht gesetzt werden.
  • Modellierdatenblatt: Absolute Formel-Referenzen auf einen Aspekt wurden falsch dargestellt. Die Formelseite konnte deshalb erst gespeichert werden, wenn der Fehler vom Anwender korrigiert wurde.
  • Accountvorlagen: Die Spalte 'LDAP verwaltet' wurde nicht richtig befüllt.
  • Account-Verwaltung: Das manuelle Anlegen eines Accounts für einen LDAP-Anwender war nicht möglich.